Viel Wind im "jungen museum"
Mitmach-Ausstellung "Luffft!"

An zwölf interaktiven Objekten kann mit Luft experimentiert werden.

für alle ab fünf Jahren vom 2. April bis 22. Juni

Luft_330

Im "jungen museum" wird es zugig. Die neue Mitmach-Ausstellung für Kinder ab fünf Jahren beschäftigt sich mit dem Element Luft. Bis zum 22. Juni ist das Museum unter dem Titel "Luffft!" ein Spielfeld zum Ausprobieren, Entdecken und Mitgestalten.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht ein riesiger Ventilator, der wie bei einem Fahrrad per Pedalen angetrieben wird. Je nach Kraft können die Besucher reichlich Wind produzieren. Katrin Niermann vom Kulturamt führt Gruppen und Schulklassen durch die Ausstellung mit insgesamt zwölf interaktiven Objekten. "Wir wollen zeigen, dass Luft bewegt und trägt", sagt Katrin Niermann.

Mit einer Rohrpost können sich die Kinder Nachrichten quer durch Museum zu schicken. Dass Luft ein Träger von Aromastoffen ist, erfahren die Besucher am Duftregal. Der Geruch von Popcorn erinnert an Kinobesuche, und der von Kölnisch Wasser an die Besuche bei der Oma. So wird Luft in unterschiedlichsten Facetten erfahrbar. Luft ist ein alltägliches Lebensmittel, ein unsichtbarer Stoff, Raum und Medium, leicht und voller Kraft.

Luft ist stofflich und zugleich ungreifbar, ist leicht und doch voller Kraft, ist unsichtbar und allgegenwärtig, bleibt oft unbemerkt und ist doch lebensnotwendig. Das paradoxe an der Luft macht sie so spannend.

Mit Luft experimentieren - zum Beispiel Schokoküsse im Vakuum platzen, Bälle schweben und Luftblasen gluckern lassen - dazu fordert der interaktive Erlebnisraum nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene heraus.

Auf spannende Art fördert "Luffft!" eine Wertschätzung für das scheinbar banale und unbegrenzt vorhandene Lebensmittel Luft und schärft - ganz nebenbei und ohne erhobenen Zeigefinger - ein Bewusstsein für Umweltanliegen, stellvertretend für alle natürlichen Ressourcen. Die Ausstellung wurde konzipiert und gebaut vom Verein "AKKI - Aktion und Kultur mit Kindern" aus Düsseldorf.

Bis zum 22. Juni ist die Ausstellung sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet (Eintritt zwei Euro pro Person) oder dienstags bis freitags um 9, 11, 13 und 15 Uhr im Rahmen von Führungen für Gruppen (Kosten 2,50 Euro pro Person). Für die Führungen sind Anmeldungen notwendig unter der Rufnummer 02041/ 70 3721.

Quelle: Stadt Bottrop

<< zurück

Anzeige:
bottrop-DVD - Die Zukunft hat Vergangenheit
Bottrop - Die Zukunft hat Vergangenheit.
Ein interaktive Video-DVD. Weitere Infos:
www.video-on-stage.de