Foto-Ausstellung in der Martinskirche
‘El rostro de la Resistencia’

Ähnlich wie die im Albers Museum laufende Ausstellung von Judith Joy Ross sind auch die Fotografien des Italieners Oskar Paciencia einem dokumentarischen Stil verpflichtet, der mit Porträts eine existentielle Situation deutlich machen will. Geht es bei der Ausstellung im Albers Museum (‘Living with War’) um die Kriegseinsätze der USA, so steht in der Martinskirche Kolumbien im Brennpunkt. Das Land befindet sich seit mehr als vier Jahrzehnten in einem Bürgerkrieg, an dem auf Grund wirtschaftlicher Interessen und Verflechtungen wiederum die USA, aber auch Deutschland nicht unschuldig sind. Ralf Prange, Pfarrer der Martinskirche, griff das Thema auf im Zusammenhang mit der Frage “Was hat Kirche mit Globalisierung und ihren Auswirkungen zu tun?”

Die Ausstellung verdankt sich einer Initiative des Bottroper Arztes Rainer Lukaschek, der 2005 mit einer Menschenrechtskommission Kolumbien besuchte und auf die Probleme des Landes aufmerksam machen will.

Die Foto-Ausstellung ‘Rostro de la Resistencia’ entstand auf mehreren Reisen Oskar Paciencias durch Kolumbien. Der Fotograf besuchte von Gewalt und Terror betroffene Gebiete und dokumentierte mit seinen Bildern die Geschichte derer, die ihren Alltag in den Konfliktgebieten verbringen.

Die Ausstellung ist vom 12. bis zum 22. April mittwochs und samstags von 10.30 bis 12.30 Uhr geöffnet.

BotSPOT, 12. April 2008

 

 

Anzeige:
bottrop-DVD - Die Zukunft hat Vergangenheit
Bottrop - Die Zukunft hat Vergangenheit.
Ein interaktive Video-DVD. Weitere Infos:
www.video-on-stage.de