Die Metropole Ruhr legt am 21. Juni wieder eine "ExtraSchicht" ein

Tetraeder und alpincenter gehören mit zu den vier ‚Drehscheiben’

Es wird das längste und größte Fest in der kürzesten Nacht des Jahres: Am 21. Juni - in der Mittsommernacht - feiert die Metropole Ruhr die diesjährige "ExtraSchicht – die Mittsommernacht der Industriekultur". Heute stellte die Ruhrgebiet Tourismus GmbH & Co. KG (RTG), eine Tochter des Regionalverbandes Ruhr (RVR), das Programm vor.
Rund um 40 Zechen und Stahlwerke, Halden und Hallen, Fördertürme und Produktionsstätten machen künstlerische Inszenierungen, Musik, Führungen und Feste die Nacht zum Tag. Erwartet werden bis zu 150.000 Besucher.
Vier Drehscheiben stehen im Mittelpunkt der ExtraSchicht 2008: Das Rheinische Industriemuseum mit dem Zentrum Altenberg in Oberhausen, Tetraeder und alpincenter Bottrop, die Jahrhunderthalle Bochum mitsamt dem umliegenden Westpark und die Zeche Waltrop.

Die Drehscheiben markieren die logistischen Ankerpunkte der Nacht, außerdem sind sie Hauptorte des Finales. Alle vier präsentieren zum Ausklang der Nacht herausragendes internationales Straßentheater.

Neben der RTG stehen auch der Regionalverband Ruhr (RVR) und der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hinter der Langen Nacht der Industriekultur. Letzterer hat auch für 2008 ein umfassendes Verkehrskonzept zur Vernetzung der Standorte entwickelt. Mit dem ExtraSchicht-Ticket können nicht nur die Shuttle-Busse, sondern auch die Verkehrsmittel im gesamten Zweckverband Ruhr-Lippe (ZRL) und im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) genutzt werden.

Quelle: idr

Zum Programm Tetraeder/alpincenter >>>

botSPOT, 30. Mai 2008

<< zurück

 

 

Anzeige:
bottrop-DVD - Die Zukunft hat Vergangenheit
Bottrop - Die Zukunft hat Vergangenheit.
Ein interaktive Video-DVD. Weitere Infos:
www.video-on-stage.de