Schafe übernehmen Bottroper Mäharbeiten
Ein Stück Naturkunde ab 26. Mai
Auch bei der Schur darf zugesehen werden

 

Foto: botSPOT

In Bottrop werden Ende Mai rund 200 bis 300 Schafe eintreffen, um den üppigen Rasenwuchs auf einer Reihe von städtischen Flächen in Schach zu halten. Dabei geht es um 15,5 Hektar Fläche, auf der die üblichen Mäharbeiten von den Tieren übernommen werden sollen. Die Stadt hatte die Arbeiten ausgeschrieben und schließlich an einen Schäfer aus Voerde vergeben.

Eingesetzt werden sollen die Tiere in den Grünanlagen Prosperpark, Kraneburgstraße, Gewerbepark Boy, Dövelingshof und auf der Obstwiese Thiathildweg. Begonnen wird voraussichtlich ab dem 26. Mai 2008 in der Grünanlage Prosperpark. Während der Beweidung werden die Schafe auch der dringend erforderlichen Schur unterzogen, woran möglicherweise auch Kindergärten und Schulen Interesse haben könnten.
Alle Hundebesitzer werden gebeten, ihre Tiere an der Leine zu führen. Auf den Weideplätzen sind die Schafe zwar eingepfercht, eine Beunruhigung der Tiere oder eine Eindringen der Hunde in den Pferch soll aber unter allen Umständen vermieden werden.
Die Stadtverwaltung sieht in dieser Art der Grünpflege eine Reihe von Vorteilen. Neben Umweltaspekten spielt dabei auch eine Rolle, dass die Schafe unzugängliche Flächen erreichen, die maschinell nicht bearbeitet werden können. Zudem muss kein Mähgut abtransportiert werden. Die Pflegemaßnahmen mit Schafbeweidung sind durch den Menschen steuerbar und können individuell auf die zu pflegende Fläche abgestimmt werden. Regulierungsmechanismen sind dabei die Anzahl der zur Beweidung eingesetzten Tiere pro Hektar und der Zeitpunkt und die Dauer der Beweidung.

Quelle: Stadt Bottrop

botSPOT, 16. Mai 2008

<< zurück

 

 

Anzeige:
bottrop-DVD - Die Zukunft hat Vergangenheit
Bottrop - Die Zukunft hat Vergangenheit.
Ein interaktive Video-DVD. Weitere Infos:
www.video-on-stage.de